Sonntag, Februar 19, 2017

Facebook Posts

***Pressemitteilung : Zentralrat der Jesiden in Deutschland mit Sitz in Oldenburg stellt hiermit offiziell die Arbeit ruhend - Gleichzeitig geben wir die Gründung eines neuen Zentralrates bekannt ***

Am 29. Januar 2017 wurde in Bielefeld eine neue Interessenvertretung mit dem Namen „Zentralrat der Êzîden in Deutschland ZÊD“ gegründet.

Der Name ist bis auf die Schreibweise „Êzîden“ (direkte Ableitung aus dem Kurdischen) statt „Jesiden“ (direkte Ableitung aus der internationalen Schreibweise Yezidi) deckungsgleich mit unserem Namen. Die Gründe für die Namensgebung, der wir zugestimmt haben, liegen auf der Hand: „Es gelte von der in der deutschen Öffentlichkeit bekannten, sehr positiven Arbeit des bisherigen Zentralrats der Jesiden zu profitieren“ und sich in die Reihe der bestehenden Zentralräte anderer Religionsgemeinschaften einzuordnen, so in einem Protokoll des Gründungskomitees des ZÊD.

Dem Dachverband mit Sitz in Bielefeld gehören 29 jesidische Organisationen an. Er wird die Interessen der Êzîden in Deutschland national und international vertreten. Neuer Vorsitzender ist Dr. Irfan Ortac.

Wir blicken auf zehn Jahre eines kontinuierlichen Einsatzes für die Êzîden nicht nur in Deutschland zurück. Vieles konnte erreicht werden. Dazu gehörte auch das Bemühen, die regionalen Interessenvertretungen in einem Dachverband zu vereinen, das jetzt zum Erfolg führte. Die sind damit umfassend organisiert.

Für uns bedeutet daher die Neugründung des ZÊD folgerichtig die baldige Auflösung. Unsere Mitgliedsvereine werden ihre Arbeit in den Gremien im ZÊD weiterführen.

Nach der Gründung im Jahr 2007 in Oldenburg haben wir öffentlich Stellung bezogen, auch bei schwierigen Themen. Wir haben auf regionaler und auf Bundesebene Gehör bei Politik und Medien gefunden und wurden vielfach zum zentralen Ansprechpartner. Das gilt auch für die Zeit der schlimmsten Krise der Êzîden, dem Völkermord im Shingal. Wir wurden mit unserem Wunsch nach Hilfe gehört – bis hin zur Kanzlerin, ihrem Stellvertreter, dem Außenministerium, vielen Bundestagsabgeordneten, Fraktions- und Parteivorsitzenden und hohen Vertretern der evangelischen und der katholischen Kirche. Seit dem 3. August 2014 haben wir Projekte für geflüchtete Êzîden aus dem Shingal-Gebiet realisieren können. Dazu gehörten Hilfslieferungen ins Krisengebiet und nicht zuletzt die Einrichtung eines Betreuungs- und Qualifizierungszentrum für 100 Frauen, Mädchen und Kinder in Sharya-Kurdistan – Dank großzügiger Spenden von vielen Menschen. In Berichten und Interviews im Radio und Fernsehen haben wir auf die Not der Flüchtlinge und die spezielle Situation der Êzîden in Kurdistan-Irak Aufmerksam gemacht. Wir waren Initial für das Sonderaufnahmeprogramm des Landes Baden-Württemberg von 1.000 schwersttraumatisierten Frauen und Kinder aus Kurdistan-Irak nach Deutschland.

Eine Notsituation tat sich im vorigen Jahr in Griechenland auf, wo Êzîden unter unsäglichen Bedingungen und teilweise von anderen Flüchtlingen bedroht existieren. Wir versuchen, mit Geldspenden, ehrenamtlichen Helfern und Gesprächen mit Politikern und Hilfsorganisationen Erleichterungen zu schaffen.

Wir danken allen unseren Freunden, Mitgliedsvereinen und deren Mitgliedern, Unterstützern und Spendern und bitten sie, dem neuen Zentralrat ebenso das Vertrauen entgegenzubringen. Wir appellieren an alle Êzîden, die neue bundesweite Interessensvertretung zu unterstützen und sich anzuschließen, wo sie dies noch nicht getan haben. Nur gemeinsam sind wir stark.

Zentralrat der Jesiden in Deutschland, 12. Februar 2017.
Tahli Burunacik - Safet Disli - Sahap Dag
... See MoreSee Less

1 week ago  ·  

View on Facebook

Der Zentralrat der Jesiden wünscht Euch allen ein frohes und besinnliches Weihnachtsfest im Kreise Eurer Liebsten!

Weihnachten ist ein Fest der Liebe und der Zusammenkunft.
Leider gibt es immernoch zu viele Christen die nicht die
Chance haben in Frieden und Freiheit zu feiern. Es sollte
unser aller Bestreben sein das in 2017 mehr Frieden und
Toleranz auf dieser Welt herrschen...
... See MoreSee Less

2 months ago  ·  

View on Facebook

Stellungnahme des Zentralrats der Jesiden in Deutschland zum Anschlag auf dem Weihnachtsmarkt in Berlin am Breitscheidplatz am 19.12.2016.

Der Zentralrat der Jesiden in Deutschland ist zu tiefst bestürzt über den Anschlag auf dem Berliner Weihnachtsmarkt am Breitscheidplatz. Wir drücken unsere Anteilnahme den Hinterbliebenen der Opfer aus und sind in Gedanken bei den Angehörigen und Freunden.

Unschuldige Menschen haben durch eine menschenverachtende Tat ihr Leben verloren. Sie wollten friedlich mit ihren Familien und Freunden einen Abend auf dem Weihnachtsmarkt genießen und sind Opfer eines feigen und hinterhältigen Anaschlags geworden.
Der Anschlag war ein Anschlag auf die freiheitlich demokratische Grundordnung unseres Landes. Wir verurteilen diese abscheuliche Tat auf schärfste und stehen hinter unseren Mitmenschen in ganz Deutschland, die sich tagtäglich für ein friedliches Deutschland einsetzen.

Terror, Radikalismus, Rassismus und Intoleranz haben in unserer Gesellschaft keinen Platz. Solche Taten und Anschläge wie gestern in Berlin haben uns alle tief getroffen. Wir hoffen, dass die Verantwortlichen zur Rechenschaft gezogen werden und die volle Härte des Rechtsstaates spüren.
Wir stehen ein für eine weltoffene, tolerante und friedliche Gesellschaft und werden weiterhin dafür sorgen, dass dies auch so bleibt.

Oldenburg, 21.12.2016
Zentralrat der Jesiden in Deutschland
Tahli Burunacik und Safet Disli (Vorsitzende des Zentralrats der Jesiden in Deutschland)

#Breitscheidplatz
... See MoreSee Less

2 months ago  ·  

View on Facebook

Wir verurteilen den gestrigen Terroranschlag auf das Schärfste und hoffen das der/die Täter schnell gefunden wird/werden. Wir sind noch immer Fassungslos über die skrupellose Tat.

Unser tiefstes Mitgefühl gilt den Angehörigen der Verstorbenen und den vielen Verletzten.

Die Menschlichkeit und Solidarität in Deutschland dürfen sich dem Terror nicht beugen.

#Breitscheidplatz
... See MoreSee Less

2 months ago  ·  

View on Facebook

Das Betreuungszentrum Sharya (Nordirak) wünscht allen Jesiden ein gesegnetes Îda Êzî Fest ❤️

In unserem Betreuungszentrum organisierten wir gestern für die Teilnehmer ein Fest. Für einige Stunden haben die Frauen und Kinder ihre Sorgen vergessen und gemeinsam das Îda Êzî Fest gefeiert. Das alles ist nur möglich weil Ihr gespendet habt. Bitte helft weiter... die Menschen im Nordirak brauchen unsere Hilfe.
... See MoreSee Less

Das Betreuungszentrum Sharya (Nordirak) wünscht allen Jesiden ein gesegnetes Îda Êzî Fest ❤️ In unserem Betreuungszentrum organisierten wir gestern für die Teilnehmer ein Fest. Für einige S...

2 months ago  ·  

View on Facebook

Das Betreuungszentrum Sharya (Nordirak) wünscht allen Jesiden ein gesegnetes Îda Êzî Fest ❤️

In unserem Betreuungszentrum organisierten wir gestern für die Teilnehmer ein Fest. Für einige Stunden haben die Frauen und Kinder ihre Sorgen vergessen und gemeinsam das Îda Êzî Fest gefeiert. Das alles ist nur möglich weil Ihr gespendet habt. Bitte helft weiter... die Menschen im Nordirak brauchen unsere Hilfe.
... See MoreSee Less

2 months ago  ·  

View on Facebook

Wir wünschen allen Jesiden ein gesegnetes Îda Êzî Fest ❤️
In Gedanken sind wir bei den noch immer durch IS gefangenen Frauen und Kindern.
Um einem Teil der armen Menschen in den Flüchtlingscamps (insbesondere den Frauen und Kindern) eine Perspektive bieten zu können, hoffen wir das wir auch im kommenden Jahr noch unser Betreuungszentrum in Sharya (Nordirak) aufrecht erhalten können. Die Finanzierung steht leider nur noch bis Februar 2017. Helfen könnt ihr hier:
... See MoreSee Less

+++Wir bitten Euch dieses Video zu teilen+++ Geht es den Jesiden im Nordirak besser nur weil wir nicht täglich darüber berichten? Wir wünschten es wäre so! Die Menschen sind weiterhin dringend au...

2 months ago  ·  

View on Facebook

Politik

Am 29. Januar 2017 wurde in Bielefeld eine neue Interessenvertretung mit dem Namen „Zentralrat der Êzîden in Deutschland ZÊD“ gegründet. Der Name ist bis auf...

Yezidentum

Telim Tolan Mit über 120.000 Menschen sind inzwischen die Jesiden (Jesiden, kurdische Bezeichnung Êzîdî) in der Bundesrepublik vertreten. Insgesamt wird ihre Zahl auf über 1.000.000...

Spendefilm

 

Kettenanhänger

Yezidisches Symbol als Kettenanhänger

c65d552819

Die Menschen in Shingal brauchen eure Hilfe!

Spenden