Liebe Freundinnen und Freunde des Zentralrat der Yeziden in Deutschland (ZYD).

Wir wollen Euch kurz über unsere Besuche im politischen Berlin informieren. Am Donnerstag und Freitag (14-15.04) wurde über die Lage der Yeziden gesprochen. Los ging es am Donnerstag im Bundeskanzleramt.
Wir brachten ein Sonderaufnahmeprogramm für Yeziden & Christen aus Griechenland & Türkei ins Gespräch und debattierten über die geplante Bundesratsinitiative eines Sonderaufnahmeprogramm für traumatisierte Frauen und Kinder analog des, von uns initiierten, Programms in Baden Württemberg und baten um Prüfung ob ähnliches auch über die Bundesregierung geleistet werden kann.
Im Mittelpunkt stand zudem eine Kurzvorstellung unseres Sharya-Projekt, wo Frauen und Kinder qualifiziert und betreut werden und dass Euch ja bereits bestens bekannt ist. Von dort ging es zum Jahresempfang der Caritas. Hier wurde mit hochrangigen Vertretern der Kirche die Möglichkeiten einer Intensivierung der Zusammenarbeit erörtert.
Am Freitag stand der Besuch im Bundesministerium für wirtschaftliche Zusammenarbeit und Entwicklung auf der Agenda. Auch hier war unser Pilotprojekt Sharya im Fokus, welches wir gerne an anderen Standorten multiplizieren wollen. Wir sprachen über den Wiederaufbau der Stadt und der Region Shingal und die hierfür benötigten Mittel und des Zeitrahmens. Mikrokredite für Selbständigkeit. Einfache Beschäftigungsmöglichkeiten und alles was der Hilfe zur Selbsthilfe dient wurden ebenfalls erörtert.

Natürlich gab es noch keine konkreten Ergebnisse. Die Tatsache, dass aber Folgetermine vereinbart wurden und in zumindest einem Fall konkrete Hilfe signalisiert wurde, zeigt dass wir einen weiteren, wichtigen Schritt für die Yeziden im Krisengebiet, in der Türkei und Griechenland, aber auch für die Situation in Deutschland gemacht haben.
Wir halten Euch über die Entwicklung auf dem Laufenden.