GermanFashion Mitglieder engagieren sich

Köln, 10.11.2015. Die Resonanz war einfach überwältigend! Auf die Bitte um Unterstützung für die Flüchtlinge im Nordirak beim Gesamtverband der deutschen Textil- und Modeindustrie und beim Modeverband GermanFashion informierte dieser seine Mitglieder und warb eilig um Kleiderspenden.

In kurzer Zeit erreichten viele Zusagen von namhaften deutschen Unternehmen den Verband, so dass rund 300 m³ neuer Winterbekleidung zusammen kamen – mit einem Warenwert von 1,2 Mio. Euro. „Ursprünglich war ein Transport für 50 m³ auf dem Luftweg vorgesehen, doch aufgrund der großen Spendenmenge hat der Initiator der Aktion – der Zentralrat der Yeziden in Deutschland – zügig umgeplant, so dass die dringend benötigte Kleidung jetzt auf dem Landweg unterwegs ist und in einigen Tagen die Menschen in der Region erreichen wird“, berichtet Thomas Rasch, Hauptgeschäftsführer von GermanFashion. „Die Unternehmen helfen hier schnell und unbürokratisch auch in dieser Krisenregion. Außerdem engagieren sich viele Unternehmen für die Flüchtlingshilfe in Deutschland.“

Der Zentralrat der Yeziden in Deutschland (www.yeziden.de) organisiert diese Hilfsaktion und berichtet über die Not der Menschen in dieser Region – gerade auch in Anbetracht des bevorstehenden Winters und dem Mangel an Unterkünften.

Kontaktadressen:
Gesamtverband der deutschen Textil- und Modeindustrie e.V. (Gesamtverband textil + mode)
Hartmut Spiesecke, Leiter, Presse- und Öffentlichkeitsarbeit
Reinhardtstr. 12-14, 10117 Berlin
Telefon: (030) 7262200, Fax: (030) 7262210
E-Mail: hspiesecke@textil-mode.de
Internet: http://www.textil-mode.de

Pressestelle des Zentralrates der Yeziden in DeutschlHolger Geisler | Pressesprecher
Mobil 01727310434
Zentralrat der Yeziden in DeutschlNavenda Şêwirdariya Êzîdiyan li Elmanya
www.yeziden.de, zentralrat@yeziden.de
https://www.facebook.com/pages/Zentralrat-der-Yeziden-in-Deutschland/310514288973588

Spenden