News

2140

Dr. Tosinê Re?îd

KURDISTAN JI ÊZDÎYA VALA DIBE

Tosinê_Rashid
Dr. Tosinê Re?îd

Pi?tî çend rojan dibe 11 meh, wekî ?ingal, Ba?îq û çendek deverên êzdîya ye mayîn di bin destê Daî? de ne. Bi seda hezaran êzdî heta îro jî di kampan de, rew?ekê gelekî xirab de dijîn. Gelek caran berpirsîyarên hukumata Kudistanê dibêjin, wekî plana rizgarkirina ?engalê heye, lê ka ew plan?
Ji ber rew?a giran û nedîyarîyê, rojê dor 3 hezar êzdî ji Kurdistanê derdikevin. Awa here pi?tî 4-5 meha li Kurdistanê tek û tûka êzdîyê bimînin. Bi praktîkî Kurdistan ji êzdîya tê vala kirin.
Dibe di plana rizgar kirina ?engalê de, ji êzdîya vala kirina Kurdistanê jî heye?

Nizanim.
Em ji gotinên vala westîyane.


Kesên bêyî gullekê agirkin, ?engal ji Daî? re hî?tin, bûne sebebê ku?tina hezara êzdîyan, rev and ina bi deha hezaran jin, keç, zar û mêrên êzdîyan; 11 meh derbas bûne, kî ji wan re çi gotîye? Erê, komîtê tên damezir and in, lê gi?k zanin, wekî ew komîtê wê tu ti?tî nekin. Xwîna êzdîya arazan bûye; ji berpirsîyarên îro re jî kesê ti?tekî nebêje. Ew jî ji tu dadgeha natirsin. Lê bira ji bîra nekin, dewran tê guastin, ne tenê ji alîyê êzdîyan de, lê ji alîyê piranîya gelê Kurdistanê de lêborîna vê bêbextîyê wê tune be.

1262
Am Markt (hinter der Lambertikirche) / Ankommen & Begegnen

Ankommen & Begegnen

Music of the World
 

20:00 OLstars
OlstarsDie OLstars sind die drei kurdischen Brüder Diler, Hawar und Roshat. Angefangen mit dem üblichen Straßen-Rap, wurde es den OLstars mit der Zeit immer wichtiger, ihren Mitmenschen und Fans zu zeigen, dass man als Bürger mit Migrationshintergrund einen positiven Lebensweg einschlagen kann: ohne Kriminalität, ohne Drogen, ohne Gewalt.

 

 

 
Djane21-24:00 DJane Gülbahar Kültür: „Rhythms of the World
Ob Balkan- oder Afro-Beats, Orientalische Grooves oder Türk-Pop Electro- oder Gypsy-Swing, Latin oder Global Soul & Funk, Originale oder Coversongs: Mut zur stilistischen Vielfalt hat die Funkhaus-Europa-Musikredakteurin und DJane Gülbahar Kültür schon mehrfach bewiesen – unter anderem auf der letztjährigen großartigen Kultursommer-Party!
Bisher hat sie für das Kölner Label Lola’s World Records ca. 100 Alben mit unterschiedlichen Musikstilen und Länderschwerpunkten zusammengestellt, die weltweit vertrieben werden.

Schirmherr: Oberbürgermeister Jürgen Krogmann.

Förderer: Oldenburgische Landschaft, Fonds für Toleranz und gegen Rechtsextremismus.

Kooperationspartner: Akademie der Ev.-Luth. Kirche in Oldenburg, Kulturetage gGmbH,
Lokalsender Oldenburg eins, Stabsstelle Integration der Stadt Oldenburg, Yezidisches Forum e. V.

Termine:
Fr 17.07.2015, 20:00 Uhr  
Veranstalter:

Kulturetage gGmbH

Eintritt:

frei

 

Am Markt (hinter der Lambertikirche) / freiGang – Ort für Anderes / Ankommen & Begegnen

Ankommen & Begegnen

Songcontest „Mein Lied für Oldenburg“
 Mein_Lied_Fuer_Oldenburg

Ab 18:00: Songcontest „Mein Lied für Oldenburg“
Wie klingt es, das Lied für Oldenburg? Die Bewerber*innen stellen bei diesem Contest musikalisch ihre Meinung über unsere Stadt vor. Ob am Ende eine Liebeserklärung, Rap, Spottgesang oder ein kritischer Song gewinnt, entscheidet das Publikum zusammen mit unserer Fachjury!

Ab ca. 22 Uhr: Gemeinsamer musikalischer Ausklang


Schirmherr: Oberbürgermeister Jürgen Krogmann.

Förderer: Oldenburgische Landschaft, Fonds für Toleranz und gegen Rechtsextremismus.

Kooperationspartner: Akademie der Ev.-Luth. Kirche in Oldenburg, Kulturetage gGmbH,
Lokalsender Oldenburg eins, Stabsstelle Integration der Stadt Oldenburg, Yezidisches Forum e. V.

Termine:
Sa 18.07.2015, 18:00 – 23:55 Uhr  
Veranstalter:

Kulturetage gGmbH

Eintritt:

frei




Partner_Kultursommer

Am Markt (hinter der Lambertikirche) / Ankommen & Begegnen

Ankommen & Begegnen

Internationale Vielfalt aus Oldenburg
 

Akademie der Evangelisch-Lutherischen Kirche in Oldenburg
Begegnen Sie Menschen mit „internationalem Background“, die in Oldenburg leben. Wir laden Sie zum Gespräch ein nach den Regeln der Lebendigen Bibliothek.

CJD Jugendmigrationsdienst und Vasudeva e. V.
Das wird man ja wohl mal fragen dürfen … ein Einbürgerungstest für Deutsche. Alle Interessierten bekommen die Möglichkeit ihre Staatsbürgerschaft überprüfen zu lassen. Die jungen Wilden von Vasudeva e. V. und dem CJD Jugendmigrationsdienst prüfen Sie gerne.

Deutsch-Palästinensische Gesellschaft e. V.
Die DPG lädt Sie ein zum Dialog über Palästina.

Freundeskreis für Sinti und Roma in Oldenburg e. V.
Sinti Romamusiker aus Belgien und aus Oldenburg mit Geige und Gitarren swingen in Django-Reinhardt-Tradition. Sie vertreten in musikalischer Weise den Freundeskreis für Sinti und Roma in Oldenburg e.V., der mit einem Informationsstand die Vorurteile gegenüber Sinti und Roma abzubauen versucht.

IBIS – Interkulturelle Arbeitsstelle e. V.
Kommen Sie an unseren Stand und informieren Sie sich über die Arbeit unseres Vereins – wir freuen uns auf Sie!

Integration e. V.
Der Verein hat es sich zur Aufgabe gemacht, Asylsuchenden und Migranten über die Erstberatung hinaus den Weg zu einer erfolgreichen Integration zu ebnen.

Stadt Oldenburg, Amt für Jugend, Familie und Schule: Projekte „Griffbereit“ und „Rucksack“
Hier sind alle großen und kleinen Besucher eingeladen, in der gemütlichen Leseecke vier zweisprachige Darbietungen aus Theater und Lesung zur „Raupe Nimmersatt“ anzuhören und anzuschauen.

Yezidisches Forum e. V.
Sabri_Akan
Wir bieten den kleinen und großen Besuchern an, sich dem Yezidentum über mehrere interaktive Stationen zu nähern und sich an unserem Infostand auszutauschen. Der Saz-Spieler Sabri Akan musiziert.

An beiden Nachmittagen können Sie auch leckere Spezialitäten verschiedener Länder probieren!

Schirmherr: Oberbürgermeister Jürgen Krogmann.
Förderer: Oldenburgische Landschaft, Fonds für Toleranz und gegen Rechtsextremismus.
Kooperationspartner: Akademie der Ev.-Luth. Kirche in Oldenburg, Kulturetage gGmbH, Lokalsender Oldenburg eins, Stabsstelle Integration der Stadt Oldenburg, Yezidisches Forum e. V.

Termine:

 

Sa 18.07.2015, 15:00 – 18:00 Uhr

 

1396

Am Samstag, 27.06.2015 um 11.30 findet im ARRI Kino die Weltpremiere von HÁWAR – MEINE REISE IN DEN GENOZID außerhalb des regulären Filmfest-Programms statt. Regisseurin Düzen Tekkal und Barefoot Films laden herzlich dazu ein.

 

Einer der ältesten Religionsgemeinschaften der Welt droht die Vernichtung. Eine halbe Million Yeziden sind auf der Flucht vor den IS-Terroristen. Der Islamische Staat macht Jagd auf sie. Für die streng gläubigen Muslimen sind Yeziden Teufelsanbeter, die sie zwangskonvertieren oder töten müssen. Über 5.000 Yeziden sind diesem Kreuzzug auf bestialische Art zum Opfer gefallen – die Dunkelziffer ist noch viel höher. Dieser Krieg trifft auch die Yeziden in Deutschland. Viele von ihnen leben hier, während ihre Angehörigen im Nordirak oder Syrien sterben.

hawar_4

HÁWAR erzählt von der Reise der Yezidin Düzen Tekkal und ihrem Vater Seyhmus zurück zu ihren Wurzeln. Die Journalistin, die mit ihrer Familie ein glückliches Leben in Deutschland führt, reist zum zum ersten Mal zum Ursprung ihres Glaubens, in die yezidischen Siedlungsgebiete in den Nordirak. Dorthin, wo die Terrormiliz des islamischen Staats unfassbare Gräueltaten verübt. Die Bilder und Propaganda-Videos der Täter kennt die ganze Welt. Dieser Dokumentarfilm zeigt die andere Seite, die noch nicht erzählt wurde: Der Genozid an den Yeziden. Es sind Schicksale von Vätern, Müttern und Kindern, die Schreckliches erlebt haben und immer noch erleben. Sie haben die Hoffnung auf Rettung aufgegeben. Ihrem Glauben bleiben sie treu, denn das ist alles was sie noch haben – bis zu ihrem Tod. HÁWAR beweist, dass Völkermorde auch 70 Jahre nach dem Holocaust grausame Realität sind, während die Welt beinahe tatenlos zuschaut. Seit jeher bedeutet HÁWAR in der kurdischen Sprache „Hilferuf“. Heute ist dieses Wort ein Synonym für „Völkermord“.

Die Tickets sind kostenlos. Anmeldung bis Freitag, den 26.06. an filmfest-muc@hawar.tv.

 

Quelle: http://www.filmfest-muenchen.de/de/festival/news/2015/06/hawar/